Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   11.09.14 08:09
    Viel Spaß euch da unten

http://myblog.de/denise-und-alex

Gratis bloggen bei
myblog.de





Unsere Reise nach Brisbane

Unsere nächste Nacht verbrachten wir auf einem Zeltplatz in der Nähe von Proserpine, direkt an einem Fluss . Kaum dort angekommen sprach uns ein älterer Herr an wo wir denn her kommen. Auf die Antwort, aus Deutschland, sagte er dann ja deutsch kann ich auch.

Er erzählte uns das er aus Österreich stammt aber schon seit 1960 hier lebt. Außerdem zeigte er uns was für riesen Krebse er aus dem Fluss fängt. Am Abend warnte er uns dann noch Nachts nicht zu nah an den Fluss zu gehen, es könnten Krokodile drin sein. Unser Camper stand ca. 15m entfernt vom Fluss...

Nächsten Tag ging's dann weiter Richtung Süden. Während der Fahrt haben wir ein paar Kängurus und sogar einen Emu gesehen. Die Nacht verbrachten wir wieder auf einem Campingplatz. Am nächsten Tag hat uns das Navi einen Streich gespielt und wollte uns gut 30km über unbefestigte Strasse schicken. Nach 10 km haben wir lieber umgedreht und nach einer anderen Route gesucht, da die Strasse immer unpassierbarer wurde ohne Allradantrieb. Das Navi wusste auch irgendwann nicht mehr auf welcher Strasse wir sind. Die Alternative Route war etwas länger, aber dafür asphaltiert.

Die nächsten Tage haben wir unsere Fahrt Richtung Süden fortgesetzt und auf diversen Campingplätzen übernachtet. Unser vorläufig größeres Ziel war Harvey Bay. Von hier starten die Touren Richtung Fraser Island. Davon berichten wir im nächsten Eintrag.

Alex

 

 

24.9.14 00:57


Werbung


Zertifikat: nicht seetauglich!!!

Ja wir leben noch, nur unsere Akkus waren ziemlich am Ende.

 Vorgestern morgen sind wir vom Campingplatz aufgebrochen und haben auf unserm Weg nach Cairns auf den Feldern am Straßenrand jede menge schlafende Kängurus gesehen, das waren aber auch die einzigen lebenden die wir bisher gesehen haben.

 Gegen halb acht sind wir dann an Bord der "Compass" gegangen, der wohl größte Fehler den wir den Tag gemacht haben. Versteht mich nicht falsch, die Crew war super, alle wahnsinnig nett und total locker, aber das Schiff war einfach zu wacklig für zwei solche Landratten wie uns. Kurz nachdem wir losgefahren sind begann die Übelkeit und endete erst wieder als wir am nachmittag gegen fünf festen Boden unter den Füßen hatten. Beim ersten Stop den das Schiff einlegte sind wir mit dem Glasboot mitgefahren, was auch sehr faszinierend war. Das Great Barrier Reef ist einfach faszinierend und eine Schildkröte haben wir sogar auch zu sehen bekommen. Beim zweiten Halt sind wir sogar raus gegangen zum Schnorcheln, was auch ein unvergessliches Erlebnis war.

 Gestern sind wir dann endlich mit dem Camper Richtung Süden aufgebrochen und waren gute 5 Stunden unterwegs. Einen kleinen Abstecher haben wir zu den Josephine Falls gemacht, wofür wir gut einen Kilometer zu Fuß in den Regenwald gehen mussten, was sich aber wirklich gelohnt hat und wir jeder Zeit wieder machen würden. Geschlafen haben wir dann an einer Raststätte, wo wir nachts vom Camper aus die Sterne beobachten konnten.

 Mehr neues dann beim nächsten mal.

 Denise

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15.9.14 12:21


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung